Komplexität

Themenauswahl
9. Oktober 2016
Unterlassene Hilfeleistung
26. Dezember 2016

Komplexität

Anhand des Beitragsbildes wird schnell klar, dass einem die Berufsbezeichnung „Notfallsanitäter“ nicht geschenkt wird. Allerdings wird auch schnell klar, dass die Zeit, die einem für diesen Vorbereitungslehrgang zur Verfügung steht, viel zu knapp bemessen ist. Eigeninitiative ist gefragt.

Hinsichtlich der Medikamentengabe tut man gut daran, nicht starr die Wirkungsweise der einzelnen Medikamente, sondern die ganzer Stoffgruppen zu lernen. Ansonsten könnte es sein, dass man schlichtweg nicht fertig wird. Wenn man die Begriffe der Pharmakologie, -dynamik und -kinetik drauf hat und somit auch die Wirkmöglichkeiten von Stoffen im Organismus erklären kann, macht man sich am besten an die verschiedenen Rezeptoren und das Aktionspotenzial der Herzmuskelzelle. Hat man dieses bis ins Detail gelernt, kann man die Wirkweise aller existenten Antiarrhythmika verstehen – und vor allem in einer Prüfungssituation auch erklären. Amiodaron ist somit kein Schreckgespenst mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.