Themenauswahl

Zwei Wochen im Exil
2. Oktober 2016
Komplexität
10. November 2016

Themenauswahl

Folgende Themenkomplexe hat man uns in den zwei Wochen mit auf den Weg gegeben:

  • Kommunikation
  • Algorithmen
  • Medikamente
  • spezielle Medikamente
  • Pharmakologie allgemein
  • Rechtskunde
  • invasive Maßnahmen

Eines ist auf jeden Fall klar: Der Notfallsanitäter von heute muss mehr können, als Zugänge in Handrücken zu bohren und Patienten irgendwie ins Krankenhaus zu schaffen. Ein Hauptbereich behandelt das Thema „Kommunikation“. Hauptsächlich kommen hier Lehraussagen von Schulz von Thun, Watzlawick und Konrad Lorenz zur Anwendung. Auch die Maslowsche Bedürfnispyramide spielt eine große Rolle. Hier soll klar werden, welche Bedürfnisse beim Patienten welche Rolle in welcher Reihenfolge spielen.

Ein Hauptaugenmerk liegt -natürlich- auch auf der Gabe von Medikamenten. Nachdem der Notfallsanitäter vielen Ärzten ein gewaltiger Dorn im Auge sein dürfte, wird dieser auch in diesem Feld besonders genau geprüft. Zurecht, wie ich finde: Wenn man als Nicht-Arzt schon Fentanyl oder Amiodaron in einen Menschen spritzen darf, sollte man sich bis hin zur Wirkung am  Rezeptor oder auf den Kaliumkanal über Wirkung, Neben- und Wechselwirkung, Kontraindikationen, Wirkungseintritt, Wirkdauer und Halbwertszeit im Klaren sein. Alles andere ist lebensgefährlich und könnte zu unangenehmen Haftungsfragen führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.